TRIGEMA

Produktveredler Textil (m/w/d)

TRIGEMA Ausbildung


Du hattest Spaß an Chemie in der Schule, hast ein Gespür für Farben und bist geschickt mit den Händen?

Dann stricke jetzt gemeinsam mit TRIGEMA an Deiner persönlichen Karriere und bewirb Dich für September 2023 auf eine Ausbildung zum Produktveredler Textil! In diesem spannenden Ausbildungsberuf dreht sich alles rund um Bleichen, Färben, Trocknen und Waschen.

In drei erlebnisreichen Jahren blickst Du hinter die Kulissen der Textilproduktion und erfährst alles, was es braucht, um Stoffen und Textilien in Sachen Qualität das gewisse Etwas zu verleihen.

Unsere erfahrenen Ausbilder begleiten und unterstützen Dich vom ersten Tag an und vermitteln Dir das erforderliche Wissen und die Fähigkeiten rund um die Veredelung unserer hochwertigen Textilien.

Du bist bereit, in die spannende Welt der Produktveredelung einzutauchen und ein Teil der TRIGEMA Betriebsfamilie zu werden?

Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung!


Jetzt Bewerben

Vor der Ausbildung


Was bietet Dir TRIGEMA als Arbeitgeber?

– Eine große Betriebsfamilie mit mittelständischer Unternehmenskultur
– Moderne Arbeitsmittel und neueste Technologien
– Kurze Entscheidungswege
– Eine Ausbildung mit Freiraum für die persönliche und berufliche Entwicklung
– Kostenübernahme der Schulbücher
– Vermögenswirksame Leistungen
– Betriebliche Altersvorsorge
– Sehr gute Übernahmechancen, wenn Du uns in der Ausbildung überzeugst
– Weiterbildungsmöglichkeiten/ Aufstiegschancen nach der Ausbildung


Wohin schickt man die Bewerbungsunterlagen? Wer ist der Ansprechpartner für die Ausbildung?


Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen, bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und ggf. weiteren Referenzen wie etwa Zertifikaten schickst Du an:

Roland Nunheim
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 (0) 7475/88 - 268

Ganz unkompliziert geht es natürlich auch über unser Bewerbungsformular.

Falls du vorab noch Fragen zum Ausbildungsberuf als Produktveredler Textil haben solltest, kannst Du Dich dazu gerne ebenfalls an den zuständigen Ausbilder Roland Nunheim wenden.


Welchen Abschluss benötigst Du als Produktveredler Textil?


Du solltest für die Ausbildung mindestens einen guten Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife (Realschulabschluss) mitbringen.


Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Du verfügst über ein Gespür für Farben, besitzt ein gutes Verständnis in Sachen Chemie, Mathematik, Physik sowie handwerkliches Geschick? Dann bringst Du bereits die wichtigsten Voraussetzungen für eine Ausbildung als Produktveredler Textil mit!

Bei uns ist Teamwork angesagt und in unserer Betriebsfamilie herrscht ein offener und ehrlicher Umgang miteinander. Daher solltest Du ein echter Teamplayer sein und Dich in die Arbeit innerhalb eines bestehenden Teams integrieren können.

Seit jeher haben wir bei TRIGEMA einen hohen Qualitätsanspruch an uns selbst. Das gilt nicht nur für unsere Produkte, sondern auch für unsere Mitarbeiter, die wir gleichermaßen fordern wie fördern. Damit wir gemeinsam mit Dir auch in Zukunft diese Qualität sichern können, solltest Du folgendes mitbringen:

- Begeisterung für chemische Abläufe
- Entscheidungsfähigkeit
- Interesse an technischen Entwicklungen
- Lern- und Leistungsbereitschaft
- praktisches und technisches Verständnis
- Sorgfalt und Verantwortungsbereitschaft

Wann beginnt die Ausbildung zum Produktveredler Textil?


Die Ausbildung beginnt immer im September des jeweiligen Jahres.


Warum sollte man Produktveredler Textil werden?


Du möchtest einen zukunftssicheren Beruf erlernen, der jeden Tag aufs Neue Abwechslung und spannende Tätigkeiten bietet und es Dir ermöglicht, deine eigenen Ideen einzubringen und vieles selbst gestalten zu können? Dann ist die Ausbildung zum Produktveredler Textil genau die Richtige für Dich!


Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?


Das Bewerbungsverfahren läuft beim Produktveredler Textil in der Regel wie folgt ab: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und ggf. weitere Referenzen wie z.B. Zertifikate – kurzum: Du schickst uns Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail oder als Bewerbungsmappe zu. Ganz unkompliziert geht es natürlich auch über unser Bewerbungsformular.

Sobald Du alle Unterlagen hochgeladen hast, schicken wir Dir direkt eine Eingangsbestätigung zu. Nachdem wir Deine Unterlagen sorgfältig geprüft haben und Du unser Interesse geweckt hast, bekommst Du eine Einladung zu einem ersten persönlichen Kennenlernen. 

Bei diesem Termin möchten wir uns ein Bild von Dir machen, wie Du als Mensch tickst, ob wir gut zusammen harmonieren können und wir die gleichen Werte und Ziele verfolgen. Dabei werden Fragen zum Beruf, zum Unternehmen und zur Person geklärt. Wenn sich anschließend beide Seiten sympathisch sind, bekommst Du eine Einladung zu einem Probetag. 

Während des zweiten Termins lernst Du Dein Aufgabengebiet sowie Dein Arbeitsumfeld mit Deinen zukünftigen Kollegen kennen. Dabei bekommst einen Eindruck davon, wie es ist, Teil unserer großen Betriebsfamilie zu sein. 

Wenn sich beide Seiten danach weiterhin vorstellen können, zukünftig zusammenzuarbeiten, bekommst Du von uns ein entsprechendes Ausbildungsangebot.


Während der Ausbildung

Wo arbeitet man als Produktveredler Textil?


In der Ausbildung zum Produktveredler Textil durchläufst du alle relevanten Stationen innerhalb der Ausrüstung, Beschichtung, Druckerei und Färberei. Zu letzterer zählen unter anderem die Farbküche, die Nass- und Trockenabteilung sowie die Warenvorbereitung.


Was macht man als Produktveredler Textil?


Krumpfen – klingt doch erst einmal komisch, oder? Sanforisieren dagegen schon irgendwie interessanter!

Dabei bezeichnen beide Begriffe genau das Gleiche, nämlich ein Veredelungsverfahren für Stoffe und Textilien aus Natur- und Kunstfasern, bei dem das Tuch vor dem Zuschnitt mechanisch gestaucht wird und dabei einschrumpft. Bei diesem Verfahren unter trockener Hitze wird verhindert, dass das Gewebe später beim Waschen nicht mehr oder nur noch in geringem Maße einläuft.

Das Sanforisieren und noch viele weitere spannende Verfahren zur Veredelung von Textilien lernst Du während deiner Ausbildung kennen.

Sämtliche Faserstoffe, also Naturfasern sowie Kunstfasern werden bei uns veredelt, also gewaschen, gebleicht, gefärbt, ausgerüstet...

Wenn du in der Schule Spaß an chemischen Prozessen hattest, bist Du als Produktveredler also bestens aufgehoben! Du setzt eigenständig Druckpasten und Farblösungen auf Basis genauer Rezepturberechnungen an und richtest verschiedene, überwiegend computergesteuerte Anlagen und Maschinen ein.

Zu deinem Alltag gehört außerdem das Einstellen von Prozessparametern und die Kontrolle der Veredelungsprozesse von Textilien im Labor. Damit ein reibungsloser Produktionsablauf garantiert ist, wartest du regelmäßig die Anlagen und Maschinen und behebst kleine Störungen. Du siehst, eine verantwortungsvolle Aufgabe erwartet Dich!


Wie läuft die Ausbildung zum Produktveredler Textil ab?


Du bist mutig und weißt, mit Gefahren umzugehen? Zu Beginn deiner Ausbildung lernst Du nämlich neben Faserkunde den Umgang mit den verwendeten Chemikalien kennen. Dabei steht die Sicherheit selbstverständlich an oberster Stelle, da der Umgang mit den Chemikalien bei falscher Anwendung äußerst gefährlich werden kann. Erst wenn Du diesen Umgang im Schlaf beherrschst, werden die Inhalte deiner Ausbildung spezifischer und du lernst alle Abläufe in der Färberei kennen. Unsere erfahrenen Ausbilder stehen dir mit Rat und Tat zur Seite und beaufsichtigen Dich, während Du an den verschiedenen Maschinen eingelernt wirst. Regelmäßig entnimmst Du außerdem Qualitätskontrollen, die anschließend im Labor geprüft und ausgewertet werden.


Wo ist die Berufsschule? Wie oft hat man Berufsschule?


Die Ausbildung zum Produktveredler Textil erfolgt im dualen System. Der Berufsschulunterricht findet als Blockunterricht an der Gewerbeschule in Schopfheim statt.


Welche Fächer sind beim Produktveredler Textil wichtig?


Neben den allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Englisch und Gemeinschaftskunde werden auch berufsbezogene Fächer wie etwa fachbezogene Maschinen- und Textilkunde unterrichtet.

In Chemie lernst Du das Dosieren von Chemikalien für die Veredlung, in Mathematik unter Anderem die Berechnung der chemischen Rezepturen.

In Physik eignest Du Dir Wissen im Bereich Elektrizitätslehre an, um ein Verständnis für den Umgang mit Maschinen zu bekommen.

Wie Du beispielsweise Maschinenstörungen erkennst und kleinere Schäden beheben kannst, wird Dir im Fach Technik/Werken beigebracht. 

Wie läuft beim Produktveredler Textil die Zwischenprüfung ab?


Im theoretischen Teil der Zwischenprüfung werden die Inhalte aller Schulfächer abgefragt. Der praktische Teil behandelt einen betrieblichen Auftrag sowie ebenfalls einen theoretischen Teil, bei welchem berufsbezogene Fragen zum Ablauf eines vollständigen Veredelungsprozesses eines textilen Produktes gestellt werden. Beim praktischen Teil muss beispielsweise ein Stück Stoff gebleicht und weiter veredelt werden.


Wie läuft beim Produktveredler Textil die Abschlussprüfung ab?


Zum Ende Deiner Ausbildung steht die Abschlussprüfung an. Dabei werden im theoretischen Teil in der Schule die behandelten Inhalte aller Schulfächer abgefragt.

Der praktische Teil beinhaltet einen komplexen betrieblichen Auftrag sowie einen theoretischen Teil, bei dem Fragen zur Berufspraxis gestellt werden.

Beim praktischen Teil arbeitest Du einen vollständigen Veredelungsauftrag ab, bei dem ein Stück Stoff entsprechend vorbehandelt wird, auf einen Spannrahmen gezogen, getrocknet und einen kompletten Ablauf innerhalb der Ausrüstung an verschiedenen Stationen bis zum Färben durchläuft.

Für den Färbeprozess erstellst Du ein Rezept, welche Farbstoffe benötigt werden und prüfst deren Verfügbarkeit. Danach wird der Stoff abgemustert, fertig ausgerüstet und gegebenenfalls nachgearbeitet.

Zu diesem vollständigen Prozess werden anschließend Fragen gestellt und so Deine Berufskompetenz abgefragt.


Nach der Ausbildung


Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten hast du bei TRIGEMA nach der Ausbildung?


Selbstverständlich hast Du die Möglichkeit, direkt nach der Ausbildung als Produktveredler zu arbeiten. Mit der entsprechenden Berufserfahrung stehen Dir weitere Möglichkeiten offen, beispielsweise zum Techniker Textilveredelung oder zum Industriemeister Textilwirtschaft. Doch das ist natürlich nicht alles! 

So kannst Du unter Anderem den Ausbilderschein machen sowie Maschinenanlageführer oder Qualitätsprüfer werden. Nachdem Du bewiesen deine Fachkompetenz unter Beweis stellen konntest, stehen Dir zudem die Möglichkeiten offen, Abteilungsleiter, Schichtleiter oder sogar Assistenz der Produktionsleitung bis hin zum Produktionsleiter selbst zu werden.

Dein Ansprechpartner

Roland Nunheim
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 (0) 7475/88 - 268

Jetzt Bewerben