8 Kommentar(e)
Allgemein | MODE

Die Geschichte eines Klassikers – Teil 3

Du hast Dich schon nach dem dritten Teil der T-Shirt-Geschichte gesehnt? Das Warten hat ein Ende! Die 70er und 80er erwarten Dich. Das TRIGEMA Magazin verspricht: Es gibt reichlich Statements und Spielereien im Schnitt des berühmten T-Shirts.

Komm mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Gemeinsam folgen wir den Hinweisen, die das T-Shirt hinterlassen hat. Wie Du sicher bereits weißt, beginnen die Spuren um 1910. Unsere Blogbeiträge „Die Geschichte eines Klassikers – Teil 1“ und „Die Geschichte eines Klassikers – Teil 2“ klären Dich hierzu gerne auf.

 

Plakative Statements

Als polarisierende Bands, wie die Rolling Stones, ihre erfolgreichsten Jahre hatten, wurden Statements immer beliebter. Während auffällige, bunte Blumen-Prints und Batik-Muster langsam von der Bildfläche verschwanden, trug die Gesellschaft in den 70er Jahren immer öfter ihre Meinung öffentlich nach außen. Ob politische Ansichten oder ein Shirt der Lieblingsband. Plakative T-Shirts mit großem Statement, erfreuten sich immer größerer Beliebtheit.

Das Statement T-Shirt hat seinen Ursprung in den 70er Jahren.

Die 70er Jahre waren die Hochsaison für Firmen. Sie entdeckten im T-Shirt-Druck großes Werbepotential. Die Platzierung des Firmenlogos, gilt auch heute noch als das beste Marketing. Diese Art von Werbung dauert bis heute an: Markennennung auf eigener Ware oder – unverkennbar – durch Sponsoring einer Fußballmannschaft.

Als Trikot-Hersteller hat TRIGEMA diese Marketing-Chance natürlich ergriffen. Wir dürfen auf zahlreiche Mannschaft-Trikots zurückblicken. Der plakative Druck bezog sich nicht nur auf das Firmenlogo. TRIGEMA veröffentlichte in den 70er Jahren eine Kollektion, die die Gesichter der Disney Stars der Mickey Mouse-Reihe trugen.

Sponsorenwerbung auf Trikots waren in den 70er Jahren sowie in den 80er sehr beliebt.

TRIGEMA war in den 70er und 80er Jahren Sponsor von vielen Fußballmannschaften.

1977 beauftragte die Stadt New York im Zuge einer Werbekampagne den Grafikdesigner Milton Glaser, ein Logo zu entwerfen. So entstand das weltberühmte „I ♥ New York“-Logo. Es gehört zu den am meisten imitierten T-Shirt-Designs.

Je älter das Jahrzehnt, desto extremer wurden die Styles. Ende der 70er kamen dann toupierte Frisuren, Plateau-Absätze, Hut, Tuch und XXL Brille zum Einsatz. Ein Mode-Stil, der in den 80er Jahren seinen Höhepunkt erreicht.

Das berühmteste Statement Design der 70er Jahre.

Das berühmteste Statement Design der 70er Jahre: I ♥ NY

Glitzer und Glamour

Während das T-Shirt in den 70er Jahren relativ schlicht gestaltet war, begann sich gegen Ende des Jahrzehnts etwas Großes anzubahnen. Toupierte Haare und Glitzer-Shirts etablierten sich! Die Ära der 80er begann. Vor allem im Nachtleben bahnten sich Glitzer und Glamour ihren Weg. Ein ungeschriebenes Gesetz der 80er? Mehr ist mehr!

Das klassische T-Shirt war nun ganz und gar kein Klassiker mehr. Durch Übergrößen und Veränderungen im Schnitt, sah das T-Shirt plötzlich völlig anders aus. Die weiten Schnitte etablierten sich. Weit wurde Trend. Gemütlich das neue sexy. Veränderungen im Schnitt gab es vor allem bei den Ärmeln. Die sogenannten Fledermaus-Ärmel waren die Must-haves der 80er Jahre.

Statements der 70er Jahre wurden durch die spielerischen Schnitte in den 80er abgelöst.

Der Gesamtlook war allerdings erst die Spitze des Eisbergs! Enge Leggins in schrillen Farben, Pailletten, Animal-Print, extreme Schulterpolster, extrem weite Schnitte, toupierte Haare inklusive Dauerwelle und Karottenhosen. Einige würden sagen: Die 80er waren ein modisches Desaster. Andere sagen, ihnen hätte die Modebranche viel zu verdanken. Tatsächlich sehen wir heute viele Kleidungsstücke, die ihre Inspiration aus den 80er Jahren haben. Pailletten sind das beste Beispiel.

 

Alles auf einen Blick

Die 70er Jahre:

  • Muster verschwinden
  • Statement Shirts
  • Logos von Firmen (Fußball-Trikots)
  • Plateau Absätze
  • XXL Brille, Hut, Tuch

Die Kollektionen der 70er Jahre von TRIGEMA

Die 80er Jahre:

  • Glitzer und Glamour
  • extrem weite Schnitte
  • Ergänzung Fledermausärmel, Trompetenärmel usw.
  • Toupierte Dauerwellen
  • Jeanshemden, Blusen, Tunikas
  • Animalprint, Karottenhosen

Die Geschichte eines Klassikers – Teil 4“ wird der nächste und letzte Beitrag über den Klassiker. Freue Dich auf Bilder und Erzählungen aus den 90ern. Erfahre wozu das T-Shirt heute alles fähig ist, wo es getragen wird und welche Anerkennung es errungen hat.

Den Ersten Teil verpasst? Kein Problem! Lies hier: Die Geschichte eines Klassikers – Teil 1

Der zweite Teil zur Auffrischung der Erinnerung? Lies hier: Die Geschichte eines Klassikers – Teil 2

 

Kommentare (8)

  • Angelika Bittner
    am 9. August 2019 um 10:12 Uhr

    Es gibt eigentlich nur ein „Problem“. Die T-Shirts behalten nicht nur ihre Farbe nach häufigem Waschen sie halten aber auch ewig. Trotzdem gönne ich mir hin und wieder ein neues. Die Qualität ist nicht zu toppen.

    • TRIGEMA Online Team
      am 9. August 2019 um 10:41 Uhr

      Hallo Frau Bittner,
      😀 das freut uns zu hören!
      Liebe Grüße, Ihr TRIGEMA Online Team 🙂

  • Hans-Dieter Deckmann
    am 8. August 2019 um 11:09 Uhr

    Guten Tag,

    sehr schöne und interessante Beiträge! Ich trage sehr gerne Ihre Produkte. Qualität und Preis sind neben dem Design und Ihrer Firmenpolitik die Hauptargumente um mich immer wieder für Trigema zu entscheiden.
    Schöne Grüße

    • TRIGEMA Online Team
      am 8. August 2019 um 11:13 Uhr

      Vielen Dank, Herr Deckmann!
      Das ist wirklich schön zu hören. Wir hoffen, dass Ihnen auch unser kommender Beitrag über das T-Shirt der 90er gefallen wird.
      Liebe Grüße, Ihr TRIGEMA Online Team 🙂

  • TRAUDI KRÖPER
    am 7. August 2019 um 20:53 Uhr

    Ich kenne Trigema seit 40 Jahren. Meine 1. Tennisklamotten waren aus Balingen. Kennengelernt auf einem Skigymnastiklehrgang mit Jürgen Kemmler in Balingen. Später waren die Outlets die einzige Kaufquelle, heute freue ich mich u. Informiere mich im Netz. Die Outlets fehlen mir sehr. Die Qualität ist nicht zu toppen. Tag-u. Nacht- Frau- u.Mann- Sport-u. Freizeit Textilien.

    • TRIGEMA Online Team
      am 8. August 2019 um 08:06 Uhr

      Hallo,
      vielen Dank für das Lob! Es ist schön, dass aus Kunden treue Begleiter werden. Die „Outlets“ haben wir allerdings heute noch. Heute sind es insgesamt 45 Testgeschäfte, die in ganz Deutschland verteilt sind. Ein Testgeschäft in Ihrer Nähe finden Sie mit unserem Filialfinder: https://www.trigema.de/filialfinder/ Falls der Weg doch zu weit sein sollte, können Sie unsere Produkte natürlich auch online oder übers Telefon erwerben.
      Liebe Grüße, Ihr TRIGEMA Online Team 🙂

  • Nils
    am 7. August 2019 um 18:53 Uhr

    Schöner, interessanter Artikel. Ich freue mich schon auf den letzten Teil, da die 90er die Zeit meiner Teenager Zeit und Jugend sind.

    • TRIGEMA Online Team
      am 8. August 2019 um 08:07 Uhr

      Hallo,
      es freut uns sehr zu hören, dass unsere Blog-Beiträge Anklang finden. Feedback ist unsere tägliche Motivation, besser und besser zu werden.
      Liebe Grüße, Ihr TRIGEMA Online Team 🙂

Kommentar schreiben

*Pflichtfeld