32 Kommentar(e)
UNSERE (UM)WELT | Nachhaltigkeit

Die Modeindustrie und ihr Recycling-Problem und was TRIGEMA dagegen tut.

Schrank auf – Blick rein: das Kleid von letztem Jahr? Nein, das trägt man doch jetzt nicht mehr so! Und die Jeans von gestern ist auch schon nicht mehr das, was sie morgen sein sollte. Was tun? Etwas Neues muss her, und das schnell. Ob Internet oder Kaufhaus spielt dabei keine Rolle. Altes auf den Müll, Neues auf den Bügel, lautet die Devise. Schnell, billig, kurzlebig; egal, ist ja morgen sowieso schon wieder out! Das spiegeln uns zumindest Designer, Kaufhäuser, Werbung und Textilindustrie gerne vor. Ständig neue Rohstoffe, ständig neue Zyklen chemischer Verarbeitung, ständig neue Tonnen textiler Abfallberge sind die Folge.

Aber es geht auch anders

Alternativen, biologisch und ökologisch sind im Kommen. Und gehen einher mit Trendsetting und Mode. Es müssen nicht immer Jesuslatschen und Jutesäcke sein, die ein Bewusstsein für ökologisches Denken und Handeln vermitteln. Das beweist TRIGEMA mit der innovativen ökologischen Linie TRIGEMA Change® – die nachhaltige Kleidung von Trigema

TRIGEMA Change® - die ökologische Kleidung von Trigema

TRIGEMA Change® – die ökologische Kleidung von Trigema

Das Prinzip der Öko-Effizienz

TRIGEMA setzt seit Jahrzehnten Maßstäbe in der modernen, nachhaltigen Produktion. Z.B: arbeiten wir ausschließlich mit selbst erzeugtem Strom; die Blockheizkraftwerke laufen mit der sparsamen Primärenergie Gas und sogar die anfallende Abwärme wird vollständig genutzt.
Das Prinzip der Öko-Effizienz legt folgendes zugrunde:

  • Geringere Mengen toxischen Materials an Luft, Wasser und Boden abgeben
  • Bedingungen komplexer Vorschiften einhalten bzw. übertreffen, um natürliche Systeme und somit auch den Menschen vor einer zu schnellen Vergiftung zu bewahren
  • Weniger gefährliche Materialien produzieren
  • Geringere Müllmengen erzeugen
  • Weniger Ressourcen auf Deponien verschwinden lassen
  • Biologie und Kultur vereinen und dabei die Erträge steigern

Es ist ein gutes Prinzip und viele Konzerne und Hersteller haben mittlerweile erkannt, dass Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit einen festen Platz in den Köpfen vieler Menschen eingenommen haben. Trotzdem beruht diese Öko-Effizienz auf der Basis „Cradle to grave“ – Von der Wiege zur Bahre. Es wird zwar der Verlust natürlicher Rohstoffe verlangsamt und die Umweltbelastung verringert, aber ein grundsätzlicher Lösungsansatz für die „Sackgasse Mülldeponie“ wird nicht geboten.

Im Gegensatz dazu:

Das Cradle to Cradle® – Prinzip für nachhaltige Kleidung

Es basiert auf der Effektivität natürlicher Systeme und deren geschlossenen Kreisläufen. Von der Wiege zur Wiege. Die Idee der naturnahen Produktion steht hierbei auf 3 großen Säulen:

  • Abfall erzeugt Nahrung
  • Nutzung der fortlaufenden Zufuhr von Sonnenenergie
  • Förderung der Vielfalt

Das Ziel ist einfach und klar gesteckt:
Produkte, in unserem Fall Bekleidung, für den geschlossenen, biologischen Kreislauf zu optimieren. In Zusammenarbeit mit dem internationalen Umweltinstitut EPEA ist TRIGEMA die Entwicklung und Realisierung des weltweit ersten, vollständig kompostierbaren T-Shirts gelungen, welches 2010 auf der Weltausstellung in Shanghai als Innovation vorgestellt wurde. Das T-Shirt wird in einem vollständig geschlossenen biologischen Kreislauf geführt.

Cradle-to-Cradle: der bioglogische Kreislauf

Cradle-to-Cradle: der bioglogische Kreislauf

Von der Idee zur Realisierung der TRIGEMA Change® – Kollektion

In Zusammenarbeit mit EPEA gelang es TRIGEMA ein Netzwerk an Zulieferern und Herstellern aufzubauen, welche den strengen Richtlinien gerecht werden können.

Die nachhaltige Kleidung besteht grundsätzlich aus 4 Komponenten:

  • Garn als Grundmaterial
  • Fäden für die Nähte
  • Ein Etikett
  • Farbstoffe für den Stoff

Die biologisch angebaute Baumwolle stammt von einem Öko-Familienbetrieb in der Türkei, gefärbt wird mit abbaubaren Farbstoffen, ohne Toxine und Schwermetalle, eines Schweizer Herstellers. Eine Schweizer Firma beliefert uns mit Garnen und Fäden auf gleicher Basis wie das Grundmaterial. Ein High-Tech-Produktionsvorgang mit geringem Ressourcen-Verbrauch und kaum Co2-Ausstoß rundet die Bilanz ab.

TRIGEMA Change® - die nachhaltige Mode von Trigema

TRIGEMA Change® – die nachhaltige Mode von Trigema

Perspektiven

Nun, mögen sich viele fragen: „Ein kompostierbares T-Shirt? Hält das denn?“ JA – es hält! Und NEIN – es verrottet NICHT im Schrank! Die biologischen Vorgänge beim Kompostierungsprozess finden auf dem Kompost statt, und eben NICHT im Kleiderschrank. Oder ist Ihnen schon einmal ein Esstisch aus Holz verrottet, oder Ihr Parkett? Also, keine Sorge!
Die extrem hohe Qualität und die ständige Weiterentwicklung der Produktionsabläufe garantieren eine hohe Lebensdauer und Belastbarkeit unserer TRIGEMA Change® – Bekleidung.
Frei von Toxinen, Schwermetallen und chemischen Farbstoffen, sind die Kleidungsstücke nicht nur für Allergiker interessant, sondern für jedermann tragbar und besonders hautfreundlich.
Für TRIGEMA bildet die Change® – Kollektion einen weiteren Baustein für die Grundprinzipien des Unternehmens und des alleinigen Inhabers Dipl. Kaufm. Wolfgang Grupp.

  • Stärkung des Produktionsstandorts Deutschland
  • Standortsicherung deutscher bzw. europäischer Hersteller und Zulieferer
  • Nachhaltige Produktion von gesunder Kleidung für Mensch und Umwelt

Denn TRIGEMA produziert nach wie vor ausschließlich in Deutschland, bietet den Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz und übernimmt somit nicht nur ökologische Verantwortung sondern auch soziale.

Trendig oder Öko?

Diese Frage stellt sich doch eigentlich gar nicht mehr. Man muss sich nicht mehr entscheiden zwischen Mode und Umwelt! Einige große Hersteller sind auch schon auf den Zug der Kreislaufwirtschaft aufgesprungen. Adidas z.B. produziert Schuhe aus Ozeanmüll, um nur einen zu nennen.

Durch die ständig größer werdende Nachfrage und das größer werdende Umweltbewusstsein steigt auch das Angebot an öko-effektiver Mode. TRIGEMA bietet in jeder Saison eine Vielfalt an Cradle to Cradle® – Kleidung. Farben, Formen, Schnitte – fast alles kann nach diesem Prinzip hergestellt werden. Immer modisch aktuell und auf technisch neuestem Stand!
Wenn Sie das nächste Mal also den Inhalt Ihres Kleiderschrankes begutachten, denken Sie doch einmal darüber nach ob Sie nicht auch mal ein trendiges und gleichermaßen ökologisches Teil hinzufügen möchten. Denn Umweltbewusstsein hört nicht beim Strom sparen auf!
„It´s time to TRIGEMA CHANGE“
Weitere Information zum Cradle to Cradle® – Prinzip können Sie in unserem Blog nachlesen oder schauen Sie sich unser kurzes Info-Video an. Und nun viel Spaß beim Shoppen mit Stil UND Umweltbewusstsein!

Entdecken Sie die nachhaltige Kleidung von Trigema

Entdecken Sie die nachhaltige Kleidung von Trigema

Hier geht´s zu neuen Change®-Kollektion

 

Kommentare (32)

  • Annegret Binder
    am 5. März 2018 um 19:50 Uhr

    Hat Trigema schon einmal darüber nachgedacht eine Gemeinwohlbilanz zu erstellen? Was Sie alles machen, das lässt sich dabei hervorragend darstellen und dokumentieren! Näheres unter ecogood.org

  • Uwe Schneider
    am 3. Februar 2017 um 17:36 Uhr

    Ich bin ja schon über 30 Jahre Fan von Trigema. Während meinen Schlußverkaufsrunden im Textilhandel begegnen mir Marken von Durchschnitt (die ganz billigen sind Geldverschwendung) bis Gehoben. Wenn man eine Angabe zum Herstellerland findet, dann meistens China oder sonst in Fernost. Die Marken haben ihren Sitz in Europa, ihre billigen Produzenten dort und „verdienen“ gut dabei. Eine nicht billige Weste enttäuscht mich nach zwei Jahren mit Pilling. So etwas ist mir bei Trigema Produkten nach Jahren nie passiert. Deshalb an manchen Tagen bin ich „ganz in Trigema“ gekleidet. Die sind nicht immer preiswert (auch nicht zu teuer), aber ihren Preis wert.

  • Elsbeth Förster
    am 2. Februar 2017 um 12:27 Uhr

    Liebes Trigema-Team,
    diese Gedankenund Pläne in die Zukunft sind ein Grund mehr, sich für Trigema-Produkte zu entscheiden. Deshalb sind wir auch weiterhin gerne Kunden Ihrer Filiale. Mit Ihren Produkten sind wir seit Jahren alle hoch zufrieden: Firmenideologie, Qualität, Passform, Preis – es lohnt sich, weiter so.
    Freundliche Grüße !

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 2. Februar 2017 um 14:54 Uhr

      Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. TRIGEMA wird auch in Zukunft ökologisch und umweltbewusst produzieren.

  • Manfred Kämmler
    am 2. Februar 2017 um 09:44 Uhr

    Ich bin schon seit vielen Jahren Kund von Trigema und habe Shirts die schon über zehn Jahre sind und trotzdem noch prima sind. Manchmal bedaure ich das es die Ringelshirtskollektion für Herren nicht mehr gibt. Macht weiter so meine Unterstützung habt ihr und vielleicht merkt ja irgendwann die Geiz ist geil Generation das sie auf dem Holzweg ist. M. K.

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 2. Februar 2017 um 14:50 Uhr

      Vielen Dank für Ihr Feedback. Es freut uns sehr, dass Sie mit unserer Qualität zufrieden sind.

  • Roland Lindner
    am 1. Februar 2017 um 20:18 Uhr

    Ich durfte Herrn Grupp vor etlichen Jahren, mindestens schon 10 Jahre, auf einer Industrieveranstalung live erleben. Die Zuhörer waren ausschließlich Firmeninhaber und Manager, ich war begeistert über seine Rede, bei mir wirkt sie heute noch nach. Herr Grupp referierte damals über soziale Verantwortung gegenüber den Angestellten, Mut Entscheidungen zu treffen und dazu zu stehen, auch wenn sie falsch oder unpopulär sind. Leider haben sich die Zuhörer diese Ansprache nicht zu Eigen gemacht.
    Die Firmenphilosophie und die Produkte sind einfach nur Klasse! Bitte weiter so!

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 2. Februar 2017 um 14:57 Uhr

      Danke für Ihren netten Kommentar. TRIGEMA und Wolfgang Grupp bleiben dieser Firmenphilosophie weiterhin treu.

  • Rüdiger Russ
    am 15. Januar 2017 um 20:23 Uhr

    Der Chef von Trigema,seine moralische Einstellung,sein Management sind mir aus mehreren Fernsehsendungen bekannt.Ein vorbildlicher Unternehmer,leider gibt es vie zu wenige davon.

  • Werner Lenhardt
    am 15. Januar 2017 um 14:46 Uhr

    Toller Chef, tolle Mitarbeiter, und vor allen 100% Ware “ Made in Germany“ und nicht versteckt aus China.Indien oder sonst einem Ausbeuterland! Respekt an die Firma Trigema!!

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 17. Januar 2017 um 10:01 Uhr

      Vielen lieben Dank.

  • Elisabeth Ely
    am 15. Januar 2017 um 14:38 Uhr

    Ich bin schon lange von der Trigema Qualität überzeugt und trage nur Rollkragen Shirrts von Trigema. . Bedeutsam für mich ist eben auch die Produktion der Ware in Deutschland. Damit werden Arbeitsplätze in Deutschland gesichert und erhalten.

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 17. Januar 2017 um 09:05 Uhr

      Vielen Dank. TRIGEMA wird auch in Zukunft ausschließlich in Deutschland
      produzieren.

  • Annemarie Weise
    am 14. Januar 2017 um 20:37 Uhr

    Verstehe ich richtig: Textilien zu zerrupfen und als „Melange“ wieder in die Freizeitkleidung einzumischen (Farbe: meist grau, Waschetikett: max.40 Grad) ist bei Trigema NICHT beabsichtigt?
    Stattdessen hat man stets neue langfädige Fasern? Und der Komposthaufen vom Gemüsegarten verdaut es?
    Schließlich wäre mir noch wichtig, dass die Passform symmetrisch ist, niemals schief…
    Ein solches Teil wird mein Lieblingsstück und darf mich gern ein Vielfaches kosten von einem Sonderangebots-Stück.
    Ich bin glückliche Besitzerin von 6 T-Shirts und 5 Shorts Marke Trigema, in welchen ich mich gern blicken lasse; mein ältestes T-Shirt ist jetzt 11,5 Jahre alt <3
    Von der Haltbarkeit kann ich echt schwärmen. – Das mit der Kompostierbarkeit ist der Trost, falls ein Teil mal durch Flecken entstellt sein wird…

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 17. Januar 2017 um 10:28 Uhr

      Sehr geehrte Frau Weise,
      bei TRIGEMA verwenden wir keine zerrupften Textilien für unsere Klamotten.
      Der Spinner in der Produktion vermischt diese Stoffe in den Faden.
      Zu dem Waschetikett ist zu sagen, dass es sich hierbei um eine Empfehlung handelt. Die TRIGEMA Artikel sind bis zu einer Höchsttemperatur von 60 Grad waschbar.
      Die Passform von TRIGEMA bleibt nach wie vor die Gleiche. Wir freuen uns, dass Sie mit unseren Produkten zufrieden sind.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr TRIGEMA-Blog Team

  • Regina Spohn-Steffan
    am 14. Januar 2017 um 15:11 Uhr

    Ich habe mehrere Dokumentationen über Herrn Grupp gesehen und auch sein Bekenntnis vernommen, in der letzten Landtagswahl für die Grünen gestimmt zu haben.
    Hut ab.
    Es gibt viel zu wenige Unternehmer seines Schlages, die sich ihrer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind. Der letzte mir bekannte war Philip Rosenthal……
    Ich wünsche seinem Unternehmen ein langes und gesundes Leben – ihm auch!

  • Peter König
    am 14. Januar 2017 um 07:48 Uhr

    Wer kauft sich Kleidung bevor er nach Asien (Philipinen) reist? Ich. Und die erste „Langnase“ die mir auf dem Flughafen in Cebu begegnet hatte ein Basecap mit dem Trigemalogo auf.
    Schön das Trigema so nah am Mensch und der Natur wirkt. Ich wünsche mir das alle Unternehmen so arbeiten. Auch die Politik könnte helfen indem sie die Weichen entsprechend stellt.

  • Dorothea S. Bender
    am 14. Januar 2017 um 01:50 Uhr

    Wolfgang Grupp ist einer der fähigsten Arbeitgeber in ganz Deutschland.
    Er bringt seine tadellosen Eigenschaften und die ebensolchen Prinzipien in sein Unternehmen ein, weiß genau was er tut und wie man ein solches Unternehmen nicht nur mit Erfolg sondern auch mit sozialer, menschlicher Führung der Mitarbeiter, leitet. Auch seine, schon oft in Gesprächsrunden gezeigte, politische, weltliche Meinung gefällt mir sehr gut. Seine da gemachten Aussagen zeugen von großer Vernunft.
    Ich kann somit nur der Traute Bartls (Kommentar oben) beipflichten:
    Auch ich ziehe meinen Hut vor so einem Arbeitgeber.
    Toller Mann, tolle Familie, tolle Firma, tolle Produkte – einfach TOP!

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 17. Januar 2017 um 08:52 Uhr

      Vielen Dank für Ihr positives Feedback.

  • Beatrice Dannenberg
    am 13. Januar 2017 um 23:16 Uhr

    Ich mag Trigema. Hochwertige Verarbeitung. Ich habe euren Chef schon etliche Male in Sendungen und Interwiews erlebt. Toller Mann mit Visionen und einem Gewissen. Schön wenn es mehr von seinem Schlag gäbe.

  • Traute Bartls
    am 13. Januar 2017 um 03:29 Uhr

    Trigema ist bei uns Programm. Mein Sohn hat das schon in die Wiege gelegt bekommen. Ich habe Hochachtung vor dem Chef, der immer auch für seine Angestellten da ist. Nicht umsonst arbeiten mehrere Generationen gerne dort. Ich ziehe meinen Hut vor so einem tollen Arbeitgeber! Leider gibt es zu wenige davon!

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 13. Januar 2017 um 08:27 Uhr

      Die Betriebsfamilie bedankt sich für Ihren netten Kommentar.

  • Susi Vetter
    am 13. Januar 2017 um 01:37 Uhr

    Sicher ist Kleidung von Trigema nicht „billig“,dafür bleiben die Sachen auch nach zig Mal waschen in Form.Garantiert angenehm zu tragen,tolle Verarbeitung und absolut zeitlos.

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 13. Januar 2017 um 08:30 Uhr

      Wir freuen uns, dass Sie mit unseren Produkten zufrieden sind.

  • Renate Herbert
    am 12. Januar 2017 um 18:17 Uhr

    Liebes Trigema-Team,
    erstens gratuliere ich zu dieser tollen Einstellung. Ich persönliche kenne ihre Firma bereits über 20 Jahre und bin Kundin. Leider gibt es bei uns im Westen Österreichs kein Geschäft, aber wir fahren dafür über die Grenze und kaufen dort ein. Ganz besonders möchte ich die Qualität hervorheben, denn da gibt es keine schiefen Nähte etc.
    Ich bin begeistert und werde ihrer Firma treu bleiben und bitte produziert weiterhin in Deutschland, das ist für mich ebenfalls ein sehr wichtiger Aspekt !!!
    Herzliche Grüße aus Tirol !!!

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 17. Januar 2017 um 15:16 Uhr

      Sehr geehrte Frau Herbert,

      Vielen Dank für Ihre Nachricht.

      Unsere Testgeschäfte liegen vornehmlich in Urlaubsgebieten in Baden-Württemberg und Bayern.

      Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht überall Testgeschäfte eröffnen können, da wir in erster Linie Produzent sind und den Handel als Kunden haben; wir können also unseren Kunden nicht konstant überall Konkurrenz machen.

      Die Adressen unserer TRIGEMA-Testgeschäfte finden Sie in in unserem Filialfinder: https://www.trigema.de/Unternehmen/Filialfinder/

      Eine weitere Möglichkeit ist auch die Bestellung über unseren Online-Shop, den Sie unter http://www.trigema.de finden.

      Wir hoffen auf Ihr Verständnis und verbleiben,

      mit freundlichen Grüßen

      Ihr TRIGEMA-Blog Team

  • Rositta Krimmel
    am 11. Januar 2017 um 21:38 Uhr

    super Einstellung, super Firma, so sollte/ müßte es überall sein.Hochachtung- weiter so ! Danke im Namen unserer Umwelt/ unserer Natur !

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 13. Januar 2017 um 08:24 Uhr

      Dankeschön, neben unserer Produktion nimmt der Umweltschutz eine sehr hohe Stellung bei Trigema ein.

  • Roland Kugler
    am 11. Januar 2017 um 19:56 Uhr

    Das sollten sich die anderen Textil-Imperien mal ansehen und nicht nur auf Gewinnoptimierung aus sein. Hut ab vor den guten Ideen der Firma Trigema und ihren Mitarbeitern.

    • Florian Binder | TRIGEMA
      am 12. Januar 2017 um 11:23 Uhr

      Herzlichen Dank für Ihr positives Feedback.

Kommentar schreiben

*Pflichtfeld