5 Kommentar(e)
Allgemein | UNSERE (UM)WELT | Nachhaltigkeit

Neue nachhaltige Verpackungen

Diskussionen über Plastikeinsatz und Plastikverzicht, gibt es mittlerweile täglich. In diversen Verpackungsmaterialien ist Plastik seit Jahren Haupt- oder zumindest wichtiger Bestandteil. Auch TRIGEMA denkt bereits länger über nachhaltige Verpackungen als Alternative zu recycelten Plastiktüten nach. Dabei spielt Gras und Karton als Verpackungsmaterial eine große Rolle. Bei Biobiene sind wir fündig geworden.

Ein Problem – Eine Lösung

Biobiene ist ein deutsches Unternehmen in der Nähe von Dortmund. Als leidenschaftliche Taucher bemerken GeschäftsführerIn Sabine Rother und Marcel Suffrian schnell, dass die Meere immer dreckiger und voller Verpackungsmittel werden. Um diesem Problem entgegenzuwirken, tüfteln sie jahrelang an plastikfreien Verpackungsmaterialien. Und das lohnt sich: Im Jahr 2018 gewannen sie mit ihren nachhaltigen Verpackungen die höchste Auszeichnung des German Brand Award „Best of Best“ Sustainable Brand of the Year 2018.

TRIGEMA nutzt nachhaltige Verpackungen aus Gras

Seit Dienstag, den 04.02.2020 setzt TRIGEMA die neuen Verpackungen aus Gras von Biobiene in unserem hausinternen Versand ein. Die Qualität der Verpackung leidet dabei überhaupt nicht. Im Gegenteil: Stabil durch Wellpappe und umweltfreundlich; sowohl hochwertig, als auch minimalsitisch im Design. Das Besondere an diesen Kartons ist, dass kein einziger Baum sterben musste. Das Material setzt sich aus 35% heimischen Gras und 65% Altpapier zusammen.

Die Zusammensetzung aus Graspapier und Altpapier steht sogar direkt auf dem Karton.

Woher kommt das Material?

Das Graspapier wird regional gewonnen und im regionalen Werk zu Kartonagen verarbeitet. Die Grasfasern stammen von landwirtschaftlich ungenutzten Grünflächen. Durch die regionale Gewinnung sowie Herstellung in Deutschland, wird – wie auch bei TRIGEMA – viel CO² eingespart. Auch Energie und Wasser kann durch den nachhaltigen Herstellungsprozess deutlich eingespart werden.

Nimmt man eine dieser neuen Verpackung unter die Lupe, kann man tatsächlich erkennen, dass das Material Gras beinhaltet. Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit kann man hier also wirklich groß schreiben.

Die Struktur der nachhaltigen Verpackungen aus Gras von Biobiene

Wo werden die nachhaltigen Verpackungen verwendet?

Die Suche nach den richtigen Verpackungen war nicht einfach, denn richtige Verpackungsmaterialien sind für Unternehmen mit nachhaltigem Image das A und O. Die neuen Verpackungen kommen in unserem Versand zum Einsatz. Auch in unseren Testgeschäften haben wir vorsorglich Faltpapier eingeführt um die Ware darin zu verpacken.

Zuvor verwendeten wir Tüten aus recyceltem Plastik. Diese möchten wir zukünftig nicht mehr verwenden. Für unsere Kunden in den Testgeschäften sind des Weiteren Tragetaschen geplant. Hierzu halten wir Dich gern auf dem Laufenden.

Nichts mehr verpassen

Junge Menschen lachen in weißen T-Shirts.

 

Kommentare (5)

  • Franz Strasser
    am 23. März 2020 um 11:44 Uhr

    Den Weg,den Trigema eingeschlagen hat und verfolgt,finde ich äußerst Beispielhaft und Lobenswert.
    Das Unternehmen von A bis Z im Land die Sicherheit der unzähligen Arbeitsplätze in der Region und nicht zuletzt die Wertschöpfung die im Land bleibt.
    Hut ab,Familie Grupp!!
    Leider wird dem noch viel zu wenig Anerkennung und Aufmerksamkeit geschenkt.
    Billig muß es sein,alles andere ist egal.
    Woher die Ware kommt,unter welch größtenteils miesen Arbeitsbedingungen der Herstellungsprozess abläuft und im Anschluss über Tausende Kilometer in der Luft oder auf dem Wasser zum Kunden transportiert wird,interessiert einen großen Teil der Kundschaft nicht.
    Trigema ist natürlich kein Fetzenladen,der um ein paar Euro seine Ware verramscht.
    Trigema Produziert Qualität,Made in Germany und das fast ausschließlich.
    Deutsche Qualität hat immer schon einen Namen und auch einen Wert gehabt,das müsste eigentlich noch im Gedächtnis der Kundschaft sein.
    Das war immer schon so und ist heute noch haargenau gleich.
    Ich bin Österreicher,kenne Deutschland das tolle Land sehr gut und bin nun auch schon einige Jahre Kunde bei Trigema.
    Da hat man Gewissheit,was draufsteht ist auch drin und mir ist das sehr wichtig.
    Fahr auch einen Deutschen Wagen,weil ich auch dort weiß was ich hab.
    Bin halt eben noch Patriot.

  • Francesco
    am 13. März 2020 um 22:05 Uhr

    Da bin ich sehr erstaunt. Weiter so mit Ihrem nachhaltigen Gedanken.
    Wir verwenden Brillenfassungen aus Plastikmüll aus dem Meer. Zehn Kubikmeter Plastikmüll werden gesammelt, sortenrein sortiert, granuliert und zu Brillen verarbeitet. Besonders geeignet sind die großen Treibnetze.
    Ciao Francesco Ansini

  • Kröger Rainer
    am 13. März 2020 um 19:30 Uhr

    Liebe trigema-Leute, der Einsatz dieser nachhaltigen Verpackungen bestätigen mich noch mehr, bei trigema in den „richtigen Händen“ zu sein.

  • Lichtenberg
    am 13. März 2020 um 19:25 Uhr

    Gut so, kann das Material zusammen mit dem üblichen Papier in den Papiercontainer gebracht werden?

    • TRIGEMA Online Team
      am 16. März 2020 um 07:39 Uhr

      Hallo,
      so ist es. Der Karton kann zum Altpapier 🙂
      Liebe Grüße vom TRIGEMA Online Team 🙂

Kommentar schreiben

*Pflichtfeld