1 Kommentar(e)
Allgemein | MODE | UNSERE (UM)WELT | Anlässe | Nachhaltigkeit | TRIGEMA News

„Grüner Knopf“: TRIGEMA erhält Siegel für sozial und ökologisch nachhaltige Produktion

Es ist offiziell: Das staatliche Siegel für sozial und ökologisch nachhaltig produzierte Textilien ist ab heute gültig! Der Grüne Knopf.
Auf der Pressekonferenz des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) erklärt Gerd Müller: „Nur ausgewählte Textilhersteller, die Ihre gesamte Wertschöpfungskette offenlegen, dürfen das staatliche Siegel Grüner Knopf direkt am Produkt anbringen.“ Was der Grüne Knopf genau ist, wie ein Textilhersteller ihn bekommt und warum TRIGEMA ihn für besonders wichtig hält, erfährst Du hier.

Was ist der Grüne Knopf?

Am 09.09.2019 erhält der Sport- und Freizeitkleidungshersteller TRIGEMA die offizielle Freigabe, das staatliche Siegel Grüner Knopf gut erkennbar an dessen Produkte anzubringen. Ein Erfolg, den die Firma TRIGEMA feiert, denn der Grüne Knopf ist ein Siegel, das noch mehr zur Gewährleistung der Nachhaltigkeit des Textilherstellers beiträgt. Ausgezeichnet wird die Modelinie TRIGEMA Change, die auf dem vollständig abbaubaren „Cradle to Cradle“-Prinzip besteht.

Um genau zu sein, ist es kein einfacher grüner Knopf, der angenäht wird, sondern viel mehr ein Siegel, das als Zertifikat fungiert. Angebracht wird der Grüne Knopf in der Innenseite der Textilprodukte, in Form eines Etiketts. Das staatliche Siegel kennzeichnet sozial und ökologisch nachhaltig produzierte Textilien, die von verantwortungsvoll handelnden Unternehmen in Verkehr gebracht werden.

In jeder Hinsicht nachhaltig: Der Grüne Knopf

Sozial und ökologisch nachhaltig produziert – Der Grüne Knopf macht es erkennbar.

Die Kriterien und Bedingungen für den Grünen Knopf legt der Staat fest. Er wird im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) vergeben.

„Grüner Knopf“ verbindet als erstes staatliches Siegel Anforderungen an das Produkt und an das Unternehmen. Schlichtweg bedeutet das, dass die hergestellten Textilien soziale und umweltbezogene Merkmale erfüllen müssen. Vor allem muss die unternehmerische Sorgfaltspflicht für Menschenrechte und Umwelt in der gesamten Lieferkette erfüllt werden.

Was bringt das Siegel?

Aber welche Merkmale sollen das sein? Es sind die Leitprinzipien. Grundlage dafür, sind die Prinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte der Vereinten Nationen. Ziel und Sinn des Ganzen ist Transparenz und Vertrauen in den globalen Handel, durch staatliche Überwachung. Der Grüne Knopf gilt nun als eine im deutschen Markenrecht neu geschaffene Gewährleistungsmarke. Sie zeigt dem Kunden, dass ein Produkt mit dem Grünen Knopf bedenkenlos erworben werden kann, da bei dessen Produktion keine Menschenrechte verletzt wurden.

Wer darf den Grünen Knopf verwenden und anbringen?

Unternehmen, die sich einer solchen Prüfung unterziehen und bestehen, dürfen mit diesem Siegel werben. Dieses Etikett darf nur an bestimmten Produkten der Firma angebracht werden, bei denen das jeweilige Unternehmen die Bedingungen erfüllt. Ein gesamter Produktionsprozess wird damit nicht ausgezeichnet. Jedes „Grüner Knopf“ – zertifizierte Produkt, wird einzeln gekennzeichnet.

Video: Wolfgang Grupp jr. zur Zertifizierung „Grüner Knopf“

Wie läuft die Prüfung ab?

Prinzipiell kann sich jeder Textilhersteller zur Erwerbung „Grüner Knopf“ bewerben. Da die Prüfung effizient sein soll, kann ein Unternehmen bereits erbrachte Nachweise vorlegen, oder auf Vorarbeiten im Bündnis für nachhaltige Textilien zurückgreifen. Unabhängige Prüfer kontrollieren dann die Einhaltung der Kriterien gemäß den Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17065 i. V. m. DIN EN ISO/IEC 17067. Ein Besuch der Prüfer im Unternehmen ist dabei nicht ausgeschlossen. Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) stellt verlässliche Prüfungen sicher.

Unser Zeichen für Verantwortung: Der Grüne Knopf

Ausgezeichnet für besonders hohe Standards im Bereich Soziales und Umwelt: Viele Produkte von TRIGEMA sind zertifiziert mit dem Grünen Knopf.

Kurz und knapp:

Der Staat legt die Kriterien fest:

  • Ökologische und nachhaltige Produktion
  • Faire Arbeitsbedingungen, wie Mindestlohn und Verzicht auf Kinderarbeit
  • Unabhängige Überprüfung

In den nächsten Jahren soll „Grüner Knopf“ mit Hilfe eines unabhängigen Beirats kontinuierlich weiterentwickelt werden. Dazu gehört, dass die ihm zugrundeliegenden unternehmens- und produktbezogenen Kriterien weiterentwickelt werden. Unter Anderem umfasst dies existenzsichernde Löhne. „Grüner Knopf“ umfasst aktuell die wichtigsten Produktionsstufen wie Zuschneiden und Nähen, Bleichen und Färben. Im Laufe der Entwicklung soll er auf weitere Produktionsstufen ausgeweitet werden. Ziel des Grünen Knopfes ist der Schutz von Mensch und Umwelt in der gesamten Textil-Lieferkette.

Macht es einen Unterschied, Produkte mit dem Grünen Knopf zu kaufen?

Ja! Die Masse an produzierter Ware macht es heutzutage sehr schwer, sich gegen große Konkurrenten am Markt zu beweisen, die oftmals unter fragwürdigen Bedingungen produzieren. Mit dem Kauf derer, unterstützt Du die unmenschlichen Bedingungen weiterhin. „Grüner Knopf“ soll dem Konsumenten einen Anhalt geben, wie die sozialen Bedingungen innerhalb des Unternehmens aussehen. Förderst Du mit diesem Kauf Kinderarbeit? Werden Arbeiter gerecht entlohnt? Sind giftige Chemikalien in diesem Shirt? Das Siegel macht es dem Konsumenten einfacher, bewusst zu entscheiden. Tipps für verantwortungsvollen Kleidungskauf findest Du hier.

Grüner Knopf: Wo kann man Produkte mit dem Siegel kaufen?

TRIGEMA ist eines der Unternehmen, das den Grünen Knopf an die Produkte der Linie Change anbringen darf. Im Online-Shop und den Testgeschäften, findest Du zukünftig ebenfalls den Grünen Knopf. Einen gemeinsamen Shop für alle „Grüner Knopf“-Produkte, gibt es nicht. Daher wirst Du zukünftig die Augen offen halten müssen, wenn Du durch die Shops schlenderst. Wenn Du noch mehr zum Grünen Knopf erfahren möchtest, kannst Du hier weiterlesen.

Anlässlich der Veröffentlichung am 09.09.2019 hat TRIGEMA besondere T-Shirts erstellt. Mit der Aufschrift „We change fashion“, wollen wir ein Zeichen setzen und auf die Produktion hinweisen, die bei uns besonders nachhaltig ist. Beim Kauf dieses Shirts spendet TRIGEMA jeweils 2 € an den Verein für Enwicklungshilfe Baden-Württembergs (VEBW). Alles in allem raten wir Dir aber: Das nachhaltigste Produkt ist immer noch das, das Du bereits im Schrank hängen hast. Und bei TRIGEMA ist durch die Produktion in Deutschland Nachhaltigkeit garantiert.

 

Kommentare (1)

  • Dieter Orfert
    am 14. September 2019 um 21:22 Uhr

    Ich gratuliere dem Unternehmen TRIGEMA zum grünen Knopf,das der Weitsicht der unternehmerischen Führung der Familie Grupp im Innovativen
    und Ökologischen Bereich. Besonders Herr Grupp Senior, der schon früh seinem Ziel gefolgt ist Matrialien und Produktion effektiv miteinander zu verbinden hat maßgeblich zu dem Erfolg von TRIGEMA beigetragen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Orfert / Berlin

Kommentar schreiben

*Pflichtfeld