TRIGEMA

Produktionsmechaniker Textil (m/w/d)

TRIGEMA Ausbildung


Du bist technisch versiert, willensstark, handwerklich begabt und sorgfältiges Arbeiten sowie Rechnen bereiten Dir keine Probleme?

Dann stricke jetzt gemeinsam mit TRIGEMA an Deiner persönlichen Karriere und bewirb Dich für September 2023 auf eine Ausbildung zum Produktionsmechaniker Textil!

In diesem spannenden Ausbildungsberuf dreht sich alles rund um Bedienen, Einrichten, Instandhalten und Reparieren.

In drei erlebnisreichen Jahren blickst Du hinter die Kulissen der Textilproduktion und erfährst alles, was es braucht, um die Qualität unserer hochwertigen Textilien sicherzustellen.

Unsere erfahrenen Ausbilder begleiten und unterstützen Dich vom ersten Tag an und vermitteln Dir das erforderliche Wissen und die Fähigkeiten rund um Garne, Qualitäten, Strickmaschinen und die Produktion von Stoffen.

Du bist bereit, Meister/-in der Maschinen sowie ein Teil der TRIGEMA Betriebsfamilie zu werden?

Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung!


Jetzt Bewerben

Vor der Ausbildung


Was bietet Dir TRIGEMA als Arbeitgeber?


– Eine große Betriebsfamilie mit mittelständischer Unternehmenskultur

– Moderne Arbeitsmittel und neueste Technologien

– Kurze Entscheidungswege

– Eine Ausbildung mit Freiraum für die persönliche und berufliche Entwicklung

– Kostenübernahme der Schulbücher

– Vermögenswirksame Leistungen

– Betriebliche Altersvorsorge

– Sehr gute Übernahmechancen, wenn Du uns in der Ausbildung überzeugst

– Weiterbildungsmöglichkeiten/ Aufstiegschancen nach der Ausbildung


Wohin schickt man die Bewerbungsunterlagen? Wer ist der Ansprechpartner für die Ausbildung?


Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen, bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und ggf. weiteren Referenzen wie etwa Zertifikaten schickst Du an:

Murat Gül
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 (0) 7475/88 - 263

Am schnellsten geht es über unser Bewerbungsformular

Falls du vorab noch Fragen zum Ausbildungsberuf als Produktionsmechaniker Textil haben solltest, kannst Du Dich dazu gerne ebenfalls an den zuständigen Ausbilder Murat Gül wenden.


Welchen Abschluss benötigst Du als Produktionsmechaniker Textil?


Du solltest für die Ausbildung mindestens einen guten Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife (Realschulabschluss) mitbringen.


Welchen Voraussetzungen solltest du mitbringen?


Du verfügst über ein gutes technisches Verständnis, besitzt handwerkliches Geschick und hast Spaß an feinmotorischer und sorgfältiger Arbeit? Dann bringst Du bereits die wichtigsten Voraussetzungen für eine Ausbildung als Produktionsmechaniker mit!

In unserer Betriebsfamilie herrscht ein ehrlicher und offener Umgang miteinander und es ist Teamwork angesagt. Daher solltest Du Dich in die Arbeit innerhalb eines bestehenden Teams integrieren können und ein echter Teamplayer sein.

Unser hoher Qualitätsanspruch, den wir seit jeher bei TRIGEMA haben, richtet sich nicht nur an unsere Produkte, sondern auch an unsere Mitarbeiter, die wir gleichermaßen fordern wie fördern. Damit wir gemeinsam mit Dir auch in Zukunft diese Qualität sichern können, solltest Du folgendes mitbringen:

Du verfügst über ein hohes technisches Verständnis und handwerkliches Geschick. • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein zeichnen Dich aus. • Du hast Geduld und Spaß bei der genauen, feinmotorischen Arbeit.

- Geduld und Präzision
- Lern- und Leistungsbereitschaft
- logisches Denkvermögen
- Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit
- Verantwortungsbewusstsein


Wann beginnt die Ausbildung zum Produktionsmechaniker?


Die Ausbildung beginnt immer im September des jeweiligen Jahres.


Warum sollte man Produktionsmechaniker werden?


Der Beruf des Produktionsmechanikers eröffnet Dir vielseitige Möglichkeiten. Du kannst nach deiner Ausbildung nicht nur im Textilbereich Fuß fassen, sondern beispielsweise auch in den Bereichen KFZ oder Metallbau. Eine anschließende Weiterbildung zum Techniker ermöglicht zusätzlich weitere Optionen und Du kannst zum Beispiel als Servicetechniker arbeiten.


Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?


Für den Ausbildungsberuf des Produktionsmechaniker Textil läuft das Bewerbungsverfahren üblicherweise wie folgt ab: Du sendest Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen, bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und ggf. weiterer Referenzen wie z.B. Zertifikate, per E-Mail, Bewerbungsmappe oder direkt über unser Bewerbungsformular zu.

Wenn Du alle Deine Unterlagen hochgeladen hast, bekommst Du direkt eine Eingangsbestätigung von uns. Nach sorgfältiger Prüfung der Unterlagen, bekommst Du eine Einladung zu einem ersten persönlichen Kennenlernen, wenn Du unser Interesse geweckt hast.

Bei diesem Termin klären wir Fragen zum Beruf, zum Unternehmen und zu Deiner Person und möchten herausfinden, wie Du als Mensch tickst, ob wir gut zusammenpassen und ob wir die gleichen Werte und Ziele verfolgen. Wenn die Sympathie anschließend von beiden Seiten gegeben ist, wirst Du zum einem Probetag eingeladen. 

Bei diesem Termin zum Probe arbeiten lernst Du Dein Aufgabengebiet sowie Dein Arbeitsumfeld mit Deinen zukünftigen Kollegen kennen. Dabei bekommst einen Eindruck vom Arbeitsalltag in unserer großen Betriebsfamilie. 

Wenn nicht nur wir, sondern auch Du Dir anschließend weiterhin vorstellen kannst, zukünftig mit uns zusammen an Deiner Karriere zu stricken, bekommst Du von uns ein entsprechendes Ausbildungsangebot.


Während der Ausbildung

Wo arbeitet man als Produktionsmechaniker Textil?


Du arbeitest bei TRIGEMA in der Strickerei, wirst direkt zu Beginn deiner Ausbildung in alle Abläufe eingebunden und erhältst feste Aufgabenbereiche und Zuständigkeiten. Während der einzelnen Abschnitte deiner Ausbildung sowie den einzelnen Arbeitsschritten erhältst Du tatkräftige Unterstützung von unseren erfahrenen Ausbildern.


Was macht man als Produktionsmechaniker Textil?


Zu deinen Aufgaben zählen die Bedienung, Einrichtung und Instandhaltung unserer Strickmaschinen sowie deren Textilgarn-Gatter zur Herstellung unserer hochwertigen Produkte.

Dazu zählen unter anderem folgende Tätigkeiten: Fadeneinlauf, Fadenspannung, Abzug, Stückgröße einstellen, Austausch gebrochener Nadeln, Behebung von Fadenbrüchen und der Wechsel von Zahnrädern.

Du lernst die Maschinen bis ins Detail kennen und bist für die Überwachung, Wartung und Reparatur der Strickmaschinen sowie die Kontrolle der Produktionsabläufe samt Maßnahmen zur Qualitätssicherung zuständig.

Für die regelmäßige Produktion von Stoffballen wird ein Satz Maschinen (drei Stück) in Betrieb genommen. Dabei bist Du beispielsweise dafür zuständig, das Garn am entsprechenden Gatter anzubinden.


Wie läuft die Ausbildung zum Produktionsmechaniker Textil ab?

Im ersten Lehrjahr bekommst du eine Einführung in die verschiedenen Garne und Strickmaschinen – der Fokus liegt also auf der Produktion der Textilien. Außerdem erlernst du das Grundwissen rund um die verschiedenen Strickmaschinen, zum Beispiel welche Garnqualität auf welcher Maschine verarbeitet wird oder wie die einzelnen Bestandteile der Maschinen benannt sind.

Im zweiten Lehrjahr wird dieses Grundwissen vertieft. Der Fokus liegt weiterhin auf der Produktion, aber auch auf der Einstellung und Reparatur der Maschinen. So lernst Du beispielsweise, wie man Nadeln korrekt einlegt, die Einstellung des Fadeneinlaufs sowie die korrekte Abzugsspannung.

Im dritten Lehrjahr liegt der Fokus verstärkt auf den mechanischen Abläufen. Deine erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten kannst Du nun in der Praxis beweisen. Es wird beispielsweise geprüft, ob Du ohne Hilfe des Ausbilders zuverlässig und in einem gewissen Tempo die aktuell verarbeitete Garnqualität an einer Strickmaschine umstellen kannst. Desweiteren lernst du komplexere Abläufe kennen wie zum Beispiel das Einstellen von Fadenführern mit einer Messuhr oder des Abstands zwischen den Nadelkanälen.

Wo ist die Berufsschule? Wie oft hat man Berufsschule?


Die Berufsschule für den schulischen Teil der Ausbildung zum Textil- und Modenäher ist die Philipp-Matthäus-Hahn- Schule in Balingen. Der Unterricht findet über alle Lehrjahre im Block statt, was bedeutet, dass Du nach zwei Monaten im Betrieb einen Monat Schule haben wirst.


Welche Fächer sind beim Produktionsmechaniker Textil wichtig?


Neben den allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Englisch und Gemeinschaftskunde werden natürlich auch berufsbezogene Fächer unterrichtet.

In Mathe lernst Du beispielsweise die Berechnung von Faserstoffkosten, Faserstoffmengen, Handelsgewichten und Mischungsverhältnissen. In Physik lernst du etwa das Lesen von Blockschaltbildern und Schaltplänen. Das Fach Technik/Werken behandelt unter Anderem die Instandhaltung, Pflege, Reparatur und Wartung von Produktionsmaschinen.

Wie läuft beim Produktionsmechaniker Textil die Zwischenprüfung ab?


Beim theoretischen Teil der Zwischenprüfung werden in der Schule die behandelten Inhalte aller Fächer abgefragt. Der praktische Teil beinhaltet einen betrieblichen Auftrag sowie einen theoretischen Teil mit berufsbezogenen Fragen. Im Betrieb bekommst Du einen kleinen Strickauftrag, bei welchem Du den gesamten Ablauf überwachst sowie vorab die benötigte Menge Garn berechnest und bestellst. 


Wie läuft beim Produktionsmechaniker Textil die Abschlussprüfung ab?


Bei der Abschlussprüfung zum Ende Deiner Ausbildung werden im Theorieteil in der Schule die behandelten Inhalte aller Fächer abgefragt.

Im Betrieb erfolgt der Praxisteil in Form eines Auftrags, zu welchem Du eine Dokumentation ausarbeitest.

Bei diesem Auftrag bekommst Du ein Muster des Stoffes, den Du in einer bestimmten Menge sowie in einer bestimmten Qualität produzieren sollst. Dazu überlegst Du dir zunächst, mit welcher Maschine Du den Stoff produzierst.

Der Hauptteil der Prüfung besteht darin, diese Maschine entsprechend umzubauen und so für die Produktion des Stoffes vorzubereiten. Dabei musst Du sämtliche erforderlichen Faktoren berücksichtigen wie etwa die Verfügbarkeit des Personals.

Über den gesamten Ablauf und wie Du einzelne Vorgänge erarbeitet hast, schreibst Du eine Dokumentation, die bei der IHK eingereicht wird.

Basierend auf dieser werden Dir in der mündlichen Prüfung bei der IHK Fragen zum Auftrag selbst sowie deiner Berufspraxis allgemein gestellt. 


Nach der Ausbildung


Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten hast du bei TRIGEMA nach der Ausbildung?


Neben der Möglichkeit, direkt nach der Ausbildung als Produktionsmechaniker zu arbeiten, kannst du auch eine Weiterbildung zum Techniker oder Meister anstreben. Desweiteren gibt es vielfältige weitere Optionen, die Dir bei uns offen stehen.

So kannst Du den Ausbilderschein machen, Maschinenanlageführer oder Qualitätsprüfer werden. Wenn Du dich in den ersten Jahren beweisen konntest, hast Du zudem die Möglichkeit, Abteilungsleiter, Schichtleiter oder sogar Assistenz der Produktionsleitung bis hin zum Produktionsleiter selbst zu werden. 


Dein Ansprechpartner

Karl-Josef Schoser u. Murat Gül
E-Mail:
[email protected]
Telefon: +49 (0) 7475/88 - 263

Jetzt Bewerben